Beiträge

 

Ausfahrt der Sachsen nach Sachsen-Anhalt 25. – 27. August 2017

Ein wenig fremdgegangen ist die Landesgruppe Sachsen im DBMB mit ihrer Wochenendausfahrt 2017. Denn neben dem Kyffhäuser standen wichtige Etappen im Zeichen von Wein und Sekt.

Zentrales Ziel war die fast 1000 Jahre alte Domstadt Naumburg an der Saale. Auf dem Weg dorthin stand als erstes Highlight für die knapp 60 Teilnehmer die Besichtigung der Sektkellerei Rotkäppchen, in Freyburg an der Unstrut, auf dem Programm.

 

Sommer17-174Am Kyffhäuserdenkmal

 

Aufs herzlichste wurden wir Sachsen von profunden Gästeführerinnen der Sektkellerei empfangen und bei einer Verkostung in die Facetten der Versektung, sowie in die überaus interessante Geschichte des Traditionshauses eingeführt. Im Rahmen der Besichtigung, die uns Gäste vollkommen unerwartet bis zwischen die Aggregate der Abfüllanlagen führte, blieben keine Fragen unbeantwortet und wir konnten uns vom Top-Zustand des Betriebes und der hohen Qualität der hergestellten Sekte überzeugen.

Nach Einnahme der Quartiere in Naumburg, startete das Abendprogramm mit der Fahrt ins überaus erfolgreiche Weingut Thürkind – eines der Aushängeschilder des Ostdeutschen Weinbaus. Mario Thürkind führt das Weingut in dritter Generation und brachte es über den Ausbau seiner Weine, auf konsequent qualitativ höchstem Niveau, zu diversen Prämierungen. Umrahmt von den ausgezeichneten Thürkind-Weinen ließ das leckere Winzerbuffet keine Wünsche offen. Im Anschluss öffnete Mario Thürkind seine Keller für die Brauer und ließ uns in seinen Betrieb schauen, sowie seine Philosophie begreifen. Währenddessen untermalte das Musik-Trio „PERLenORT“ unseres Landesgruppenmitglieds Sebastian Ortelt und seiner Frau Susan mit stimmungsvoller Musik die geselligen Stunden des ausklingenden wunderbaren Abends.

Am regnerischen Morgen danach erkundeten wir mit Stadtführern den Kern der geschichtsträchtigen Stadt Naumburg. Natürlich endete die Runde am für seine Stifterfiguren bekannten und berühmten Dom und mit der Besichtigung desselben.

Bewusst frei von weiteren Programmpunkten, konnte jeder den Besuch des Wein- und Töpfermarktes auf den Naumburger Plätzen nach seiner Facon gestalten. Ein weiteres Mal erwähnt sei auch hier Sebastian Ortelt, der mit seinen „Naumburger Maischtern“ ausgezeichnete selbst gebraute Biere auf dem Naumburger Marienplatz verkaufte und so die Fahne der Brauer-Gilde in der Weinregion aufrecht hielt.

Auch der Sonntag brachte uns weitere deutsche Geschichte näher. Auf dem Kyffhäuserberg trafen wir an gleichnamigem Denkmal den vermeintlich schlafenden Kaiser Friedrich „Barbarossa“, sowie hoch zu Ross Kaiser Wilhelm, der seinerzeit Deutschland einte. Herrlichster Sonnenschein erlaubte weite Blicke in die Lande Thüringens und Sachsen-Anhalts, liegend zu Fuße des Kyffhäusergebirges. Gespickt mit Informationen zum Wirken der gekrönten Häupter und den Impressionen malerischer Landschaften, fand das Wochenende einen lange in Erinnerung bleibenden Abschluss.

Danke sagen wollen wir allen, die sich zum Gelingen des Wochenendes in Form von Aktivitäten oder Spenden besonders hervor getan haben: den Gästeführern der Sektkellerei Rotkäppchen, Herrn Mario Thürkind mit Familie, Susan und Sebastian Ortelt & Co., Fa. Centec – vertreten durch Martin Jörg, sowie dem Freiberger Brauhaus und der Krostitzer Brauerei für Bierspenden und die Funktion als park&ride – Busbahnhof.

Weitere Bilder sind in der Bildergalerie eingestellt.

Udo Schiedermair